Schutzgebiet ' Barghauser See '

Elke Irion hatte zum Frühjahrputz am Barghauser See eingeladen.

 

Drei weitere NABU Mitglieder sind ihrem Ruf gefolgt und haben erstaunlich und erfreulich wenig Müll entlang des Weges eingesammelt.

 

Hier die Daten:

 

See-Betreuerin: Elke Irion

 

Putz-Helfer: Patricia Standke, Enrique Garcia Puchoc, Gritta Veit-Köhler

 

Der Müll:

 

4 wenig gefüllte Müllbeutel mit hauptsächlich

 

- Glas- und Plastikflaschen

 

- Zigerattenstummeln

 

- Verpackungsresten

 

- 1 Badehose

 

Gefundene Golfbälle wurden zur Freude der vorbeiziehenden Golfer über den Graben zurückgeworfen (es handelte sich um Qualitätsbälle!).

 

Eine verschlossene Geocaching-Box haben wir natürlich am Ort belassen.

 

Der größte Müllberg:

 

... offensichtlich wird seit Jahren der Parkplatz am Barghauser See als Entladeplatz für Strauchschnitt und Laub missbraucht. Neben Ästen und Kastanien(?)laub (der Entsorger weiß also womöglich um das Problem mit der Miniermotte?!) waren auch noch mit Erde gefüllte Plastikblumentöpfe ins Gebüsch geworfen worden.

 

Der größte Fund:

 

Ein Hundebett, das direkt neben den Mülltonnen am Rasthäuschen abgelegt wurde.

 

Insgesamt waren wir mit der geringen Ausbeute nach 2,5 Stunden Suche entlang des Sees sehr zufrieden. Wir wollen den Besuchern des Sees hier ausdrücklich ein Lob aussprechen und freuen uns darauf, daß es auch in Zukunft so sauber bleibt!

 

Den Laubentsorgern kann man sagen, daß die Abfälle noch nicht einmal ins Auto geladen werden müssen, wenn folgender Hinweis der Wilhelmshavener Entsorgungsbetriebe beachtet wird:

 

"Für vorübergehend mehr anfallende kompostierbare Abfälle, wie z.B. Heckenschnitt und Laub, können Sie die praktischen Laubsäcke des Eigenbetriebes Technische Betriebe Wilhelmshaven (TBW) verwenden. Diese können käuflich bei dem Eigenbetrieb Technische Betriebe Wilhelmshaven (TBW) im Entsorgungszentrum Wilhelmshaven, Zum Entsorgungszentrum 1, während der Bürozeiten erworben werden. Nach dem Füllen stellen Sie den Laubsack einfach am Abfuhrtag des Bioabfallbehälters zur Abholung bereit."

Text: Gritta Veit-Koehler

 

Frühjahrsputz

Da eine große Anzahl von Bürgern ein schönes Biotop als Müllkippe ansehen, sahen sich einige Aktive des NABU-Wilhelmshaven mal wieder veranlasst, im Rahmen der diesjährigen Aktion 'Frühjahrsputz' am 29.3.2014 den Müll rücksichtsloser Mitbürger einzusammeln. Neben dem allgemein üblichen Plastikmüll und Glasflaschen fand sich auch ein Kanister mit ??? (Sondermüll).

Auf den Fotos: E. Irion, K.Börmann, Dr. W.Herold
Auf den Fotos: E. Irion, K.Börmann, Dr. W.Herold

Neben den Eigengrundstücken betreut der NABU auch das Landschaftsschutzgebiet           ' Barghauser See ' .

Im Jahre 1990 schlossen die Naturschutzverbände NABU-Wilhelmshaven, BUND und BSH einen Vertrag mit der Stadt Wilhelmshaven über die Betreuung des Barghauser Sees unweit des Stadtteils Fedderwarden.

Das Gebiet von 18 ha Fläche, davon 14 ha Wasserfläche, wird seither von den ehrenamtlichen  Betreuern des NABU Wilhelmshaven aufgesucht und behütet. Der Barghauser See ist ebenfalls als Sandabaugewässer entstanden. Er ist bis über 20 m tief. Im See befinden sich eine künstlich aufgebaute, sogenannte 'Brutinsel' und ein Brutfloß. 

Hier hat sich eine Kolonie Lachmöwen angesiedelt, aber auch Flussseeschwalben  und manchmal auch der Säbelschnäbler oder die Schwarzkopfmöwe finden hier einen Platz zum Brüten.

Da die nach europäischem Recht besonders geschützte Teichfledermaus hier ein Jagdrevier hat, wurde das Areal mitsamt der umliegenden Grünlandflächen im Jahre 2007 zum Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen.
Das Nebeneinander von Wasserfläche, Uferstrukturen, Gehölzbereichen und umgebendem Grünland ist für die an diese Habitatstrukturen gebundenen Lebensgemeinschaften sehr bedeutsam.

Meine Umweltkarte Niedersachsen

Brutinsel
Brutinsel
Fertig !       -      Foto:  B. Albers
Fertig ! - Foto: B. Albers

 

 

 

                                                                                                      next

Machen Sie uns stark

Online spenden

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Kontaktaufnahme bitte über Handy:

Tel 0174/7586798

Tiervermittlung bitte über

Handy:

Tel. 0171/2818882

(NABU -Verbands-Netz neu)
(NABU -Verbands-Netz neu)