Biotop „Wiesenkolk Moorhausen“


2004 erwarb der NABU Wilhelmshaven e. V. das ca. 6 Hektar große Wiesengrundstück zwischen Moorhausen und Sillenstede.

Durch den Einsatz des NABU's enstand hier ein ökologisches Kleinod, in dem seltene Tier- und Pflanzenarten zu Hause sind:  u. a.  Flatterbinsen, Schwertlilien, Weidenröschen, Gilbweiderich, Mosaikjungfer, Grasfrösche, Erdkröten u.a. 

Das Besondere an diesem Biotop ist ein Relikt aus der Eiszeit, ein kleiner See, der häufig als Wiesenkolk *), also als Ausspülung bezeichnet wird. Dieser Wiesenkolk, der in alten Karten des Jeverlandes noch als "Altes Meer" eingezeichnet  ist, bietet vielen Wasservögeln ungestörten Lebensraum.

 

*) ' Kolk ' niederdeutsch für Wasserloch

 

Nach neuesten Untersuchungen von dem Experten für Erdgeschichte Axel Heinze,  Esens, handelt es sich bei  dem o. gen. 'Wasserloch' nicht um einen Kolk sondern um eine eiszeitliche 'Pingo-Ruine'.

s. hierzu auch : < Pingo - Landschaft Ostfrieslands >

2006 wurde mit finanzieller Unterstützung der > Johanne-Heycken-Stiftung < eine Aussichtsplattform errichtet, 2008 folgte unter tatkräftigem Einsatz der Mitglieder der NAJU-Gruppe eine Buschheckenanpflanzung und 2012 wurde  eine Streuobstfläche, ebenfalls mit Unterstützung der > Johanne-Heycken-Stiftung < angelegt.

Die Fläche wurde 1980 vom Landesverwaltungamt als für den Naturschutz wertvollen  Bereich aufgenommen und 1983 einstweilig sichergestellt. Seit dem 24.10.1983 steht die Fläche als LSG FRI 109 " Moorhausen " unter Schutz.

Anläßlich der Einweihung der Streuobstwiese am 19. Mai 2012 wurde die Anpflanzung von Obstbäumen alter Sorten, wie Roter Boskoop, Kaiser Wilhelm, Habers Renette, Stina Lohmann und Martini Apfel sowie August-, Philipps- und Pastorenbirne und div. Zwetschgen- und Süßkirschbäumen den ca. 30 Gästen durch den 1. und  2. Vor- sitzenden des NABU Wilhelms- haven vorgestellt.

Die neue Streuobstwiese  -  Fotos:   A. Bürgener/ M. Schirrmacher
Die neue Streuobstwiese - Fotos: A. Bürgener/ M. Schirrmacher
Bewässerung der neuen Bäume  -  Foto:  M. Schirrmacher.
Bewässerung der neuen Bäume - Foto: M. Schirrmacher.
Die neuangelegte Streuobstwiese im Herbst  -   Foto:  M. Schirrmacher
Die neuangelegte Streuobstwiese im Herbst - Foto: M. Schirrmacher
Zaungäste ?    -- Foto: A. Bürgener
Zaungäste ? -- Foto: A. Bürgener

 

 

Tatkräftige Mithilfe der NAJU bei Anlage der Streuobstwiese

 

 

 

 

 

 

 

wohlverdiente Pause?

 

 

 

                                                                                                         next   

Machen Sie uns stark

Online spenden

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Kontaktaufnahme bitte über Handy:

Tel 0174/7586798

Tiervermittlung bitte über

Handy:

Tel. 0171/2818882

(NABU -Verbands-Netz neu)
(NABU -Verbands-Netz neu)