Marschgrundstück am Hessenser Weg


Fotos: A. Bürgener
Fotos: A. Bürgener

Dank der großzügigen Spende eines Wilhelmshavener Kauf-

manns konnte der NABU-WHV 1994 ein ca. 10 Hektar großes Grundstück, das ehemals eine intensiv genutzte Weidefläche war, von der Stadt Wilhelmshaven erwerben.

Es liegt inmitten der historischen ' Marschinsel ' am Hessenser Weg im Südwesten Wilhelmshavens mit noch erkennbaren Wurten und Warfen, die im Nordwesten durch den Einbruch der Maadebucht, im Osten und Süden durch die Jade und im Südosten durch das ehemalige 'Schwarze Brack ' begrenzt wird. Zwei vorhandene Bombenkrater wurden ausgebaggert und zu Teichen umgestaltet, die jetzt Fröschen und Lurchen ( Erdkröte, Grasfrosch,Teichmolch) als Laichgewässer dienen sowie zahlreichen Libellenarten (15 Arten sind nachgewiesen) und sonstigen Insekten ein weitgehend ungestörtes Refugium bieten.

Rohrsänger, Blässhuhn, Wasserralle und weitere Arten finden sich als Brutvögel in dem Areal. Als Besonderheit war vor einigen Jahren das Tüpfelsumpfhuhn mit Jungen zu beobachten. Im Herbst können regelmäßig Bekassinen auf der Fläche festgestellt werden.

Durch verschiedene Maßnahmen des NABU und eine extensive Beweidung ist eine schützenswerte, besonders wertvolle Sumpf-, Feucht- und Nasswiese entstanden. Dominiert wird diese Fläche von der Flatterbinse (Juncus effesus).

Es wurde ein über 1,8 Km langer Naturpfad angelegt. Geführte Exkursionen können vereinbart werden.

Dies Biotop ist, so die Worte von Werner Hoffmann (NABU), als 'außerschulischer Lernort ' bestens geeignet '. 

 

Begehung 2009
Begehung 2009
4 Sterne Hotel für Insekten    -  Foto: A. Bürgener
4 Sterne Hotel für Insekten - Foto: A. Bürgener
Lehrpfad
Lehrpfad
Biotop-Pflege durch extensive Beweidung
Biotop-Pflege durch extensive Beweidung

Arbeitseinsatz Landschaftsschutz und –pflege in der Hessenser MarschArbeitseinsatz

 

Gemäß der Landschaftsschutzgebietsverordnung ist die Vielfalt, Eigenart und Schönheit des Landschaftsbildes zu bewahren, insbesondere ist die Hessenser Alte Marsch als weitgehend extensiv bewirtschafteter offener Grünlandkomplex mit der damit einhergehenden Verzahnung unterschiedlicher Marschenvegetation wie den für Wilhelmshaven einzigartigen binsen-, seggen- und hochstaudenreichen Naßgrünländereien, den sonstigen artenreichen Grünländereien, den lockeren Schilfbeständen und Röhrichten als historische Kulturlandschaft zu erhalten.

 

Der Charakter des Grünlandbereiches ist u.a. im Hinblick auf eine Eignung als Lebensraum für Wiesenbrutvögel zu sichern. Hierzu sind Maßnahmen erforderlich, die einer zunehmenden Verbuschung des Geländes entgegen-wirken.

 

Am 20.01.2018 haben wir deshalb eine Pflegemaßnahme an unserem Grundstück innerhalb der Hessenser Marsch durchgeführt.

 

Die Teilnehmer nach Vornamen: Marthe, Elke, Gritta, Jonas, Lisa, Eric, Hermann, Robin, Richard, Torben, Klaus.

Fotos: Richard Tank

 

 

                                                                                          next

Machen Sie uns stark

Online spenden

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Kontaktaufnahme bitte über Handy:

Tel 0174/7586798

Tiervermittlung bitte über

Handy:

Tel. 0171/2818882

(NABU -Verbands-Netz neu)
(NABU -Verbands-Netz neu)